And my soul from out that shadow that lies floating on the floor/ Shall be lifted - nevermore! E. A. Poe
 



And my soul from out that shadow that lies floating on the floor/ Shall be lifted - nevermore! E. A. Poe
  Startseite
    Frühlingstraum
    Schattenlicht
    Verdichtet
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/wordscoveredinsilence

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
zeit

Die Welt hat die Tiefe im Wasser verloren,
Die Meere durch Pfützen ersetzt,
In den Augen schmilzt, was er gestern geschworen
So stürmisch vor Liebe, er bereut es schon jetzt.

Die Welt hat das Grün dieser Erde vernichtet,
Und Mutter ist das Opfer von Gier,
Die Welt hat verlernt, wie man auf Sachen verzichtet,
Ein Leben im Handy, graue Wüsten als Zier.

Die Welt hat den Auftrieb des Windes vergessen,
Statt Stürmen nun trägt heiße Luft
Die Leute durchs Leben, die wie besessen
Sich strecken nach oben, trägt sie hinunter zur Gruft.

Die Welt hat das Wilde des Feuers verbannt,
In den sicheren Käfig geschlossen,
Früher, ja früher, da hat es gebrannt!
Da trieb es uns an, während wir uns erschossen.
1.4.15 02:14


Kinderarbeit

Ihre Hände bluten

Ihr Blick ist ernst

Ihr Rücken krumm

 

Sie ist so jung 

Doch keiner ihrer Möder

Kennt ihren Namen

 

 

 

 

24.3.15 15:28


Seemanns Braut

Hoch oben im Himmel ein schimmerndes Licht,

Ihr flackernder Schatten nennt sich die Nacht,

Manche behaupten, sie hat ein Gesicht,

Dass ihr ruhiges Auge stets über uns wacht.

 

Hoch in den Sternen, die leuchtend uns führen,

Da steht sie und stirbt sie im Kreisen des Lichts,

Sie konnte schon viele zum Leben verführen,

Zur Liebe, zu Reisen ins graublaue Nichts. 

 

Hoch in der Weite der tiefschwarzen Welt

Strahlt sie, gelassen in mitten der Pein,

Dort an der Spitze des schützenden Zelts

Spendet sie Hoffnung, spendet sie Schein.

3.3.15 14:54


Der Scherz

 

Watch Your Words!

Belanglose Worte, so flüchtig gesprochen,
Getränkt mit Verachtung, voll Arroganz,
Sie haben, wie immer, im Herz mich getroffen,
Ich wünschte, ich hätte deine Distanz.

Du redest nur dumm, du kennst mich nicht mal,
Du fühltest noch nie dieses Stechen im Herz,
Ich wünschte so sehr, es wär' mir egal,
Doch trotzdem verletzt mich dein ernsthafter Scherz.

13.2.15 22:18


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung